Allgemeines

Facebook – unersetzliches Sprachrohr oder Zeiträuber?

Wir von VivoMea haben uns entschlossen, vorerst keine regelmäßigen Artikel mehr auf Facebook zu posten. Die Auswahl der Themen, das Vorbereiten der Texte, Organisieren der Fotos usw. sowie die Abstimmung mit der Social-Media-Fachkraft, kostet viel Zeit und Energie, welche uns an anderer Stelle fehlen würde. Denn wir sind kein Großbetrieb mit einer eigenen Werbeabteilung.

Wir wollen sichtbar sein, doch lieber nicht um jeden Preis

Mit unserem Auftritt bei Facebook wollten wir für besondere Menschen sichtbar werden und sie motivieren, sich unserem Team anzuschließen. Allerdings bedeutet Sichtbarkeit auf Social Media, dass man sich dem Thema Marketing intensiv zuwendet. Dass man ständig Geschichten sammelt oder erfindet, die sich vermarkten lassen, dass man häufig Anzeigen schaltet und unablässig Inhalte postet, nur um sich eine gute Position zu erkämpfen.

Die größten Profiteure von diesen Bemühungen sind allerdings nicht wir, sondern die Konzerne, die hinter den Plattformen stehen und damit gewaltige Summen erwirtschaften. Gleichzeitig werden durch diese Praxis Unmengen von wertvoller Lebenszeit gebunden – weil auch die besten Inhalte innerhalb von Minuten im allgemeinen Informationsüberfluss aus dem Sichtfeld und dem Bewusstsein verschwinden. 

Bei uns laufen die Uhren anders

Wir wollen Social Media-Marketing aber nicht pauschal kritisieren. Vieles daran kann auch sinnvoll genutzt werden. Doch muss jedes Unternehmen seine eigene Kultur entwickeln und vertreten – und die Unternehmenskultur von VivoMea passt nicht so recht in dieses schnelllebige Medium. 

Denn Menschen mit Demenz reagieren sehr sensibel auf Reizüberflutung, Unruhe und Druck. Um sie in ihrer eigenen Lebenswelt an die Hand nehmen zu können, braucht man neben Hingabe und Fachwissen auch Ruhe und Zeit. Die Qualität unserer Arbeit definiert sich über die Zeiträume, in denen wir mit den uns anvertrauten Menschen Verbundenheit aufbauen, sie kennen lernen und ihnen möglichst viele Hürden aus dem Weg räumen.

Deshalb haben unsere Mitarbeiter ein ausgesprochen hohes Qualitätsbewusstsein. Sie arbeiten ganzheitlich und nicht im Minutentakt. Sie binden die Seele und die Geschichte der Patienten mit ein, um ihnen ein Leben voller Freude und Selbstbestimmung zu gewährleisten. Sie treffen eigene Entscheidungen und handeln im Sinne des Ganzen. 

Wir probieren mutig einen anderen Weg

Und genau solche Menschen wollten wir auf Facebook von unserem Konzept überzeugen. Jetzt werden wir erstmal andere Wege beschreiten. Wir lassen einfach unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und den Erfolg unserer Arbeit für sich sprechen. Und wir werden früher oder später ganz sicher die richtigen Menschen anziehen. Charaktere, die Zeit für eine gute Investition in die Qualität ihrer Arbeit halten.

Agnes Schnitger, VivoMea

Für Facebook-Interessierte – der Artikel in unserer Timeline

Liebe Follower, liebe Leserinnen und Leser!Wir von VivoMea haben uns entschlossen, vorerst keine regelmäßigen Artikel…

VivoMea – Pflege bei Demenz 发布于 2020年1月22日周三

Text: Thekla Leinemann